Bachblüten: Geschichte, Implikationen, Gesundheitliche Vorteile Und Unterschiede Zu Anderen Heilmethoden

Homöopathie

Es ist als 100% natürliche Therapie bekannt, um Emotionen auszugleichen.

Geschichte der Bachblumen

Dr. Edward Bach (1886-1936) war Arzt, Bakteriologe und Homöopath. In den 1920er Jahren praktizierte er Homöopathie in der Harley Street in London. Am bekanntesten ist er jedoch für seine Arbeiten zur Entstehung der Bachblumen.

Bach hatte drei Schlüsselideen. Zunächst wird angemerkt, dass die Menschen je nach Lebenseinstellung und Persönlichkeit unterschiedlicher Art waren (genau wie in der Homöopathie haben wir die großen Polychresten wie Pulsatilla, Nux vomica und andere).

Zweitens entwickelte er seine intuitive Sensibilität so weit, dass er einen emotionalen Zustand erfahren und dann Unterstützung von der Natur finden konnte (in Form einer Essenz mit der entsprechenden Blume).

Drittens entwickelte er eine Methode, um die Energie von Bäumen und Blumen zu übertragen, die dann mit Brandy konserviert werden, und konnte so auf die Ressourcen dieser Quelle verzichten.

Bachblumen sind mächtige Heilmittel, die die Auflösung tiefer emotionaler Ungleichgewichte wie der Homöopathie katalysieren können .

Wenn sie sich von der Homöopathie unterscheiden, besteht zum einen darin, dass es sich um ein komplettes System von nur 38 Arzneimitteln und einer Kombination handelt. Dem Homöopathen stehen weitaus weniger Optionen zur Verfügung, selbst für eine akute Verschreibung.

Die zwölf Kuratoren

Bach fühlte, dass Essenzen für unsere Seelentypen und die Art von Person waren, die wir sind.

Er verglich dies mit Seelenlektionen, die wir gelernt haben, wie innerem Frieden (Agrimony), Stärke und der Fähigkeit, Nein zu sagen (Centaura) und Weisheit (Cerato).

Wir können diesen Typ bei Kindern leichter erkennen. Als Erwachsene haben wir andere Schichten von Ungleichgewichten angesammelt, aber wenn wir unter Druck stehen, kann sich unser Seelentyp selbst verleugnen.

Die anderen, die die Zwölf vervollständigen, sind die folgenden:

  • Chicorée: Selbstmitleid und “ich, ich, ich” in der Großzügigkeit des Gebens aufzulösen.
  • Clematis: für Träumer.
  • Enzian: Entmutigung und Entmutigung lösen.
  • Impatiens: um den angespannten Geist zu befreien.
  • Mimulus: Aus Angst vor bekannten Dingen in Tapferkeit.
  • Rock Rose: Terror und Angst in Mut verwandeln.
  • Scleranthus – um Gleichgewicht und Entschlossenheit zu erreichen.
  • Eisenkraut: um den Überschuss an Begeisterung für Toleranz und Ruhe abzubauen.
  • Wasserviolett: Die Stille in Lebensfreude verwandeln.

Die sieben Helfer

  • Stechginster: Hoffnungslosigkeit.
  • Heather : fordernde Selbstbeobachtung.
  • Steinwasser: Starrheit der Haltung.
  • Wilder Hafer: Orientierungslosigkeit im Leben.
  • Olive: Müdigkeit und Erschöpfung.
  • Eiche: für die starke Person, die niemals aufgibt.
  • Vine: um eine dominante Haltung zu ändern.

Unterschiede zwischen dem Bachblumensystem und anderen subtilen Heilmethoden:

Das Konzept: Der Bachblüten-Ansatz basiert auf einem Rahmen, der sich über die Grenzen jeder menschlichen Persönlichkeit hinaus in eine spirituellere Dimension erhebt.

Therapeutisches Ziel: “Heile dich selbst”: Dieser Ansatz bringt die Menschen dazu, Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen. Jeder Mensch hat in sich, was für die Heilung notwendig ist. Wenn wir das glauben, gibt es keinen Grund, Krankheiten zu befürchten.

Diagnosemethode: Anstatt von körperlichen Symptomen abhängig zu sein, basiert Bachs System auf “Disharmonien” oder negativen menschlichen Verhaltensmustern. Ähnlich wie ohne Zweifel vollständiger als die homöopathischen “mentalen”.

Kriterien für die Auswahl der Pflanzen: Die Pflanzen, die keine toxischen Substanzen hatten und keine Lebensmittel produzierten, wurden absichtlich ausgewählt. Viele Pflanzen, insbesondere Bäume, hatten in der Volksmedizin vergleichbare symbolische Eigenschaften.

Zum Beispiel ist die Buche mit Toleranz verbunden, da Eiche einen weltweiten Ruf für Stärke und Stabilität hat.

Produktionsmethode: Die einfache und natürliche Herstellung von Bachblüten ist anders als alle anderen Methoden, die der westlichen Medizin bekannt sind.

Sowohl die Sonnenmethode als auch die Kochmethode setzen die Heilungsenergien von Blumen aus ihrer materiellen Form frei und ermöglichen es der Energie, sich mit dem Wasser zu verbinden.

Dies erzeugt ein stabileres Energiemuster als bei homöopathischen Mitteln.

Sanfte und selbstregulierende Effekte: Bachblütenessenzen wirken als subtile, nicht materielle Impulse.

Sie kommunizieren Informationen durch hohe und spezifische Schwingungen, die unsere angeborenen Fähigkeiten zur emotionalen und mentalen Heilung stimulieren. Diese sind ohne Nebenwirkungen mit anderen Heilsystemen kompatibel.

Die Fähigkeit, eine größere Anzahl von Menschen zu erreichen, da es keine Nebenwirkungen gibt, sind Bachblüten ein risikofreies Selbstheilungssystem. Dr. Bachs Vision war es, Blütenessenzen in jeden Schrank für Haushaltsmedizin zu bringen.

Einfach und grundlegend: Wenn unsere Welt komplexer wird, kann das Wort “einfach” leicht mit primitiv verwechselt werden. Jeder ist von den einfachen Dingen im Leben angezogen, vielleicht nicht bewusst.

“Das beste Geschenk, das Sie anderen machen können, ist, glücklich zu sein und auf sich selbst zu hoffen, und sie dann aus ihrer Entmutigung herauszuholen.” Edward Bach

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.